sie sind hier: startseite > grundlagen > die lymphgefäße
Grundlagen - Die Lymphgefäße

Das Lymphsystem ist eine Art Abflusssystem für überschüssige Gewebsflüssigkeit und erfüllt zugleich wichtige Aufgaben im Rahmen der körpereigenen Abwehr gegen Krankheitserreger.

Etwa 10 Prozent der Gewebsflüssigkeit wird nicht über die Kapillaren den Venen zugeführt, sondern über das Lymphsystem erst kurz vor dem Herzen wieder in das venöse System geleitet. Das Lymphsystem ist kein Kreissystem wie der Blutkreislauf, sondern es beginnt blind in den Geweben des Körpers. Die kleinsten Lymphgefäße nehmen die Flüssigkeit auf, vereinigen sich zu immer größeren Gefäßen und durchlaufen eine Reihe von Lymphknoten als Filterstationen, um schließlich die in ihnen enthaltene eiweiß- und schlackenstoffreiche Flüssigkeit wieder an das Blutsystem abzugeben.

In den Lymphknoten werden Krankheitserreger und Giftstoffe abgefangen und von speziellen Zellen des Immunsystems abgebaut. Gleichzeitig werden weitere spezialisierte Immunzellen gebildet, die in das Blut abgegeben werden und dort nach gleichartigen Erregern oder Giftstoffen suchen.

letzte Aktualisierung dieser Seite am: 25.01.2017
Die Inhalte von Venenratgeber.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2017 medical project design GmbH