sie sind hier: startseite > grundlagen > der blutkreislauf
Grundlagen - Der Blutkreislauf

Der Blutkreislauf des Menschen dient dem Transport von Sauerstoff und Nährstoffen sowie Abbauprodukten des Stoffwechsels und Immunabwehrzellen.

Er besteht aus einem kleinen Kreislauf, dem Lungenkreislauf, der das Herz und die Lunge verbindet, sowie aus einem großen Kreislauf zwischen dem Herz und allen anderen Organen. Vom Herzen kommende Blutgefäße werden als Arterien, zum Herzen führende Blutgefäße als Venen bezeichnet. Die Arterien des Körperkreislaufs transportieren also sauerstoffreiches, die des Lungenkreislaufs hingegen sauerstoffarmes Blut. Darüber hinaus gibt es das Lymphsystem.

Schematische Darstellung des Körper- und Lungenkreislaufs ohne den Kopfkreislauf. Sauerstoffreiches Blut ist rot und sauerstoffarmes Blut blau gekennzeichnet
Schematische Darstellung des Körper- und Lungenkreislaufs ohne den Kopfkreislauf. Sauerstoffreiches Blut ist rot und sauerstoffarmes Blut blau gekennzeichnet

Arterien sind dreischichtige, muskelstarke Gefäße, in denen sich ca. 15 Prozent des Gesamtblutvolumens des Menschen befinden. Im Gegensatz dazu besitzen die Venen eine dünnere Muskelschicht in ihrer Wand, wodurch sie dehnbarer sind als Arterien und mehr Blut enthalten können. Sie haben somit eine Speicherfunktion und nehmen etwa 85 Prozent des Blutvolumens auf. Darüber hinaus sind sie für einen Großteil der Temperaturregulation des Körpers zuständig: wird es wärmer, erweitern sich die oberflächlichen Venen und können so mehr Wärme an die Umgebung abgeben, wird es kälter, ist es umgekehrt.

Von der linken Herzkammer ausgehend wird über die Arterien sauerstoff- und nährstoffreiches Blut zu den einzelnen Organen und Geweben gepumpt. Dort verzweigen sich die Arterien zu kleinsten Haargefäßen, den Kapillaren. Diese Gefäße bestehen nur aus zwei Schichten, die Muskelschicht ist nicht ausgebildet. Die sehr dünne Gefäßwand und die stark verlangsamte Blutströmungsgeschwindigkeit ermöglichen einen Stoffaustausch zwischen Blutgefäßsystem und dem umliegenden Gewebe, so dass der transportierte Sauerstoff und die Nährstoffe an die einzelnen Zellen abgegeben werden können. Im Gegenzug nehmen die Kapillaren die Stoffwechselabbauprodukte der Zellen auf.

Von den Kapillaren fließt das jetzt sauerstoffarme Blut über die Venen zur rechten Herzkammer. Von dort gelangt das Blut in den Lungenkreislauf, wo es durch die eingeatmete Luft wieder mit Sauerstoff angereichert wird. Anschließend fließt das Blut zur linken Herzkammer zurück und der Kreislauf kann von neuem beginnen.

letzte Aktualisierung dieser Seite am: 25.01.2017
Die Inhalte von Venenratgeber.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2017 medical project design GmbH